Fahrradsicherheit 

Fahrradampel mit Richtungspfeil

Fahrradampel mit Richtungspfeil  

Ausnahmefall Gruppe

Ausnahmefall Gruppe 

Rechte und Pflichten der Radfahrer

Als Radfahrer ist man wie jeder andere Verkehrsteilnehmer auch an geltende Regeln gebunden. Diese finden sich unter anderem in der Straßenverkehrsordnung (StVO).

mehr...

Ein Fahrrad sollte vor allem zur eigenen Sicherheit immer verkehrstüchtig sein. Nach StVO muss ein Fahrrad mit zwei voneinander unabhängigen Bremsen, einer Klingel und Beleuchtung ausgestattet sein, um am Straßenverkehr teilnehmen zu können.

Radwegebenutzungspflicht und Fahrradampeln

Nach §2 StVO sind Fahrräder Fahrzeuge, die auf die Fahrbahn gehören. Fußwege müssen durch das Zusatzzeichen "Radfahrer frei" zur Benutzung freigegeben werden. Auch Radwege auf der gegenüberliegenden Straßenseite dürfen normalerweise nicht gegenläufig befahren werden, es sei denn, Sie sind mit dem Zusatzschild "Radfahrer frei" beschildert. Hier gilt besondere Vorsicht, denn das Risko für einen Unfall ist im gegenläufigen Verkehr ungleich höher!

Sollten mehr als 15 Radfahrer zusammen unterwegs sein, entfällt die Radwegebenutzungspflicht und es darf nebeneinander als Gruppe auf der Fahrbahn gefahren werden.

Für Radfahrer gelten spezielle Radfahrerampeln. Wenn an einer Kreuzung keine solchen Ampeln hängen, gelten für den Radfahrer die Kfz-Ampeln und nicht die für Fußgänger (§37(2)StVO).

weniger...

 

Verkehrssicherheit

Damit Sie sicher mit dem Rad unterwegs sein können, muss es einerseits eine gute Infrastruktur geben, die ein sicheres Radfahren ermöglicht. Jeder Verkehrsteilnehmer muss aber auch selbst einen Beitrag leisten.

mehr...

Denn durch sein umsichtiges Verhalten kann jeder selbst etwas für mehr Verkehrssicherheit tun. Dies ist – neben Fußgängern – besonders für Radfahrer wichtig, da sie wegen der fehlenden „Knautschzone“ zu den ungeschützten Verkehrsteilnehmern zählen. Ganz besonders betrifft dies natürlich Kinder.

Faltblatt Verkehrssicherheit [*pdf, ca. 0,3 MB]

weniger...
getrennter Geh/Radweg

getrennter Geh/Radweg  

Radfahrstreifen

Radfahrstreifen  

Schutzstreifen

Schutzstreifen  

Fahrradstraße

Fahrradstraße 

Wege für den Radverkehr

Neben dem klassischen Radweg gibt es für Radfahrer eine Reihe anderer geeigneter Wege. Auch in Potsdam ist auf den verschiedenen Routen diese Vielfalt zu erleben.

mehr...

Gut und sicher unterwegs ist man dabei aber nicht nur auf dem eigenen, baulich von der Fahrbahn getrennten Radweg. Auch wenn viele Fahrradfahrer diese noch immer bevorzugen, da hier das subjektive Sicherheitsgefühl größer ist. Doch die Unfallstatistiken und eine Reihe wissenschaftlicher Untersuchungen sprechen dazu eine andere Sprache. Denn gerade an Kreuzungen und Einmündungen
besteht hier eine große Gefahr durch abbiegende Pkw und Lkw, da
die Radwege für die Fahrer nur schwer einsehbar sind.

Mindestens genauso sicher fahren kann man dagegen auf den auf der Fahrbahn markierten sogenannten Radfahrstreifen oder Schutzstreifen. Hier ist man immer im Blickfeld der Auto- und Lkw-Fahrer, die so viel besser Rücksicht nehmen können. Und auch Straßen in Tempo-30-Zonen sind ganz ohne Radwege für Radfahrer attraktiv, denn hier fährt man auf der Fahrbahn weitgehend entspannt, angenehm und sicher.

Wege für den Radverkehr - Infoflyer (PDF ca. 0,5 MB)

Radwege
Das blaue Schild mit weißem Fahrradsymbol bezeichnet reine Radwege, die in der Regel eigenständig baulich angelegt sind. Radfahrer müssen diese Wege benutzen während andere Verkehrsteilnehmer hier weder fahren noch parken dürfen (§2(4) StVO). Auch Fußgänger sind hier nicht erlaubt.
Fußgänger können allerdings getrennte oder gemeinsame Geh- und Radwege mitbenutzen. Es gibt für Radfahrer keine Begrenzung der Geschwindigkeit, doch auch hier gilt: Bitte Rücksicht auf Fußgänger nehmen!

Radfahrstreifen
Der Radfahrstreifen ist durch eine durchgezogene breite weiße Linie markiert und mit einem Fahrradpiktogramm auf der Straße sowie einem blauen Verkehrszeichen mit Radfahrersymbol gekennzeichnet. Der Radfahrstreifen ist benutzungspflichtig und darf ausschließlich von Fahrrädern befahren werden. Fahrzeuge dürfen den Radfahrstreifen nur überqueren, um beispielsweise zu einer Grundstückszufahrt zu gelangen, natürlich mit Rücksichtnahme auf Radfahrer. Halten und Parken ist auf Radfahrstreifen untersagt.

Schutzstreifen
Der Schutzstreifen ist durch eine gestrichelte schmale weiße Linie markiert und mit Fahrradpiktogrammen auf der Fahrbahn gekennzeichnet.Die Schutzstreifen sind für Rad Fahrende vorgesehen und dürfen nur im Bedarfsfall (z.B. bei der Begegnung von einem Auto und einem Bus) von Kfz überfahren werden. Dabei dürfen Radfahrerinnen und Radfahrer nicht gefährdet werden. Im Bereich der Schutzstreifen darf nicht geparkt werden, das Halten (wenn man im Fahrzeug bleibt und weniger als drei Minuten steht) ist jedoch erlaubt. Der Bereich der Fahrbahn außerhalb des Schutzstreifens ist ausreichend breit, so dass sich zwei Autos begegnen können.

Fahrradstraßen
Die Straße „Am Babelsberger Park“ ist als erste Fahrradstraße in Potsdam eröffnet worden. Da es sich um Potsdams erste Fahrradstraße handelt und nicht allen Verkehrsteilnehmer die geltenden Regeln und Rechte bewusst sind, bitten wir Verkehrsteilnehmer gerade jetzt, kurz nach der Einrichtung, um erhöhte Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme. Die Regeln auf der Fahrradstraße im Überblick:
- Die zulässige Geschwindigkeit für alle Verkehrsteilnehmer ist 30 km/h.
- Kraftfahrzeuge dürfen die Fahrradstraße nicht benutzen. Es sei denn, dies ist durch ein Zusatzzeichen gestattet.
- Radfahrer dürfen nebeneinander fahren, auch wenn Kraftfahrzeugführer dadurch nicht überholen können.
- Die Vorfahrtsregelungen "rechts vor links" bleiben erhalten

weniger...

Foto: Landeshauptstadt Potsdam / Barbara Plate 

Flyer zu Schutzstreifen und Radfahrstreifen

Vor allem in Punkto Sicherheit, denn auf der Fahrbahn wird man besser wahrgenommen. Das gilt besonders in Kreuzungsbereichen und bei Grundstückszufahrten. Aber wie sind Schutzstreifen und Radfahrstreifen zu unterscheiden und welche Verkehrsregeln gelten hier? Über diese und andere Themen informiert der nebenstehende Flyer.

Flyer Schutzstreifen/Radfahrstreifen [*pdf, ca. 0,5 MB]

mehr...

Foto: Landeshauptstadt Potsdam / Barbara Plate 

Radsicherheitskonzept für Potsdam vorgestellt

Ein umfassender Bericht zur Fahrradsicherheit in Potsdam wurde der Stadtverordnetenversammlung am 30. Januar 2013 vorgelegt. Erstmalig fand eine Analyse und Bewertung des Unfallgeschehens für die Jahre 2008 bis 2010 statt.

Radfahrern in Potsdam ist sicher! Dies konnte nicht nur im Städtevergleich festgestellt werden, sondern zeigt auch die Zahl, dass in nur ca. 6,5% der Unfälle Radfahrer beteiligt sind. In der Analyse wird auch deutlich, dass bei Unfällen mit verunglückten Radfahrern zum überwiegenden Teil der Autofahrer Hauptverursacher ist.

Radsicherheitskonzept (PDF 3,7 MB)

mehr...